14. júna 2019

Warum brennen französische Kathedralen?


Karol Dučák

Viele haben es noch in frischer Erinnerung. Eine schreckliche Tragödie. Das schönste und älteste gotische Denkmal von Paris, die Kathedrale Notre-Dame, stand in lodernden Flammen. Das Feuer konnte man, dank dem erbitterten Kampf der Feuerwehrmänner löschen, aber es wird Jahre dauern, bis diese Kathedrale wieder in vollem Umfang aufgebaut sein wird. Man kann sich der Gefühlen des Schmerzes und des Bedauerns über diese Tragödie nicht erwehren, aber gleichzeitig drängt sich, ohne Absicht, die Vorstellung von der „Peitsche Gottes“ auf, das Land zu bestrafen, das Christus so verachtet hat. Paradoxerweise sind die gefährlichsten Feinde der französischen Kathedralen weder Muslime noch Vandalen, sondern die einheimischen Franzosen selbst, die Bewohner des Landes, das als „älteste Tochter der Katholischen Kirche“ bezeichnet wird. Die Franzosen haben auf ihre katholischen Traditionen längst verzichtet! Und nicht das Zweite Vatikanische Konzil hat das ausgelöst, wie einige Historiker halbwissen behaupten.

Französische Statistiken zeigen schreckliche Zahlen, die bestätigen, dass der Niedergang des Glaubens, nicht nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil begann, sondern viel früher. Nach einer Statistik aus dem Jahre 1952 gingen nur 15% der französischen Katholiken einmal im Monat oder öfter zur Heiligen Beichte, 37% der Katholiken traten nie in den Beichtstuhl ein. Im gleichen Jahr 1952 besuchten nur 27% (!) der französischen Katholiken regelmäßig die Sonntagsmesse. Das war 10 Jahre vor dem Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils!
Den Rückgang der „religiösen Begeisterung“ der französischen Katholiken vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil dokumentieren auch andere Daten, wie beispielsweise Statistiken über die Anzahl der Priesterordinationen in Frankreich des 20. Jahrhundert. Die detailliert dokumentierte Situation in der Diözese Quimper offenbart einige bemerkenswerte Tatsachen, insbesondere den starken Rückgang der Anzahl der Priesterweihen vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil:

Jahr                Anzahl der Priesterordinationen in der Diözese Quimper
1900                                                            43
1901                                                            33
1902                                                            56
1903                                                            37
1904                                                            41
1905                                                            35
1906                                                            45
1907                                                            49
1908                                                            42
1909                                                            33
1910                                                            26
1911                                                            22
1912                                                            18
1913                                                            26
1914                                                            25
1915                                                              0
1916                                                              8
1917                                                              5
1918                                                              0
1919                                                            11
1920                                                            13
1921                                                            21
1922                                                            24
1923                                                            25
1924                                                            41
1925                                                            12
1926                                                            22
1927                                                            19
1928                                                            30
1929                                                            18
1930                                                            28
1931                                                            16
1932                                                            20
1933                                                            32
1934                                                            29
1935                                                            40
1936                                                            38
1937                                                            27
1938                                                            49
1939                                                            39
1940                                                              7
1941                                                            20
1942                                                            23
1943                                                            40
1944                                                            48
1945                                                            39
1946                                                            48
1947                                                            54
1948                                                            39
1949                                                            34
1950                                                            10
1951                                                            19
1952                                                            23
1953                                                            20
1954                                                            21
1955                                                            15
1956                                                            15
1957                                                              4
1958                                                            13
1959                                                            20
1960                                                            17
1961                                                            14
1962                                                            14
1963                                                            14
1964                                                            21
1965                                                            19
1966                                                            10
1967                                                              9

Diese Statistiken dokumentieren eindeutig einen starken Anstieg der Anzahl der Ordinationen während des Zweiten Weltkriegs (seit 1940) und kurz danach bis 1947, sowie einen raschen Rückgang der geistlichen Berufe in der nächsten Periode. Während 1947 in der Diözese Quimper 54 Priester geweiht wurden, gibt es zehn Jahre später, 1957, fünf Jahre vor Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils, nur noch vier Priesterordinationen. Zwischen 1958 und 1965 hat sich die Situation leicht verbessert, aber die Zahl der Ordinationen nach dem Konzil ist wieder rückläufig.
Es sei darauf hingewiesen, dass die Situation in der Diözese Quimper in Frankreich nicht einzigartig war. Im ganzen Land gingen nach 1947 die geistlichen Berufe rapide zurück. Dieser Trend wird auch durch die beigefügte Graphik dokumentiert.
Übersicht über die Priesterweihe in Frankreich in jedem Kalenderjahr nach 1930:

Quelle: www.persee.fr

Aus dieser Graphik sind mehrere Entwicklungsphasen der Anzahl der Priesterordinationen ersichtlich. Vor dem Zweiten Weltkrieg haben die Priesterberufe in Frankreich zugenommen, doch kurz vor dem Zweiten Weltkrieg und auch zu Beginn des Krieges (bis 1940) ist ein rapider Rückgang der Zahl der Ordinationen zu verzeichnen. Seit 1940 hat sich die Situation jedoch erheblich verbessert, und die Zahl der Priesterweihen ist außerordentlich gestiegen. Dieser Aufwärtstrend erreichte 1947 seinen Höhepunkt, als in Frankreich eine bemerkenswerte Anzahl von 1.649 Priesterordinationen verzeichnet werden konnte. Diese Zahl wurde noch nie vor oder nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil überwunden. Seit 1947 ist in Frankreich bis 1960 ein deutlicher Rückgang der Zahl der Ordinationen zu verzeichnen, der im folgenden Jahr 1961 durch einen kurzfristigen Anstieg der Priesterweihen unterbrochen wurde. Doch bereits 1962, als der Zweite Vatikan begann, ging die Zahl der Weihen wieder zurück. Während des Zweites Vatikanischen Konzils konsolidiert sich die Situation vorübergehend und es gibt eine leichte Zunahme der Priester-Berufe, aber nach dem Konzil gibt es einen raschen Rückgang der Anzahl der Priesterordinationen und diese Situation besteht bis jetzt fort:
Einige konkrete Daten aus der Nachkriegszeit zur Illustration.

Jahr                                                   Anzahl der Priesterordinationen in Frankreich
1947                                                               1649
1951                                                                 999   
1956                                                                 825
1960                                                                 565
1965                                                                 646

So sehen wir vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil einen deutlichen Rückgang der religiösen Inbrunst der Katholiken in Frankreich. Diese Tatsache wird auch durch die folgenden Daten bestätigt. Eine verkürzte Übersicht über die Gesamtzahl der Priester, Mönchen und Ordensfrauen in den Jahren 1789, 1880 und 1950 in Frankreich führt diese Zahlen aus:

Jahr                                   Gesamtzahl der Priester, Mönchen und Ordensfrauen in Frankreich
1789                                                     170 000
1880                                                     213 000
1950                                                     177 000

Wir können sehen, dass im Zeitraum von 1789 bis 1880 die Gesamtzahl der Priester, Mönche und Ordensfrauen in Frankreich von 170.000 auf 213.000 angestiegen ist. Eine andere schockierende Tatsache ist, dass es 1950 in Frankreich nur 7.000 Priester, Mönche und Ordensfrauen mehr als 161 Jahren vorher, kurz vor dem Beginn der Großen Französischen Revolution im Jahre 1789 gab! Ist es nicht möglich, auf der Oberfläche eines relativ kurzen Artikels alle statistischen Daten zu präsentieren, die die Situation der Katholischen Kirche in Frankreich vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil charakterisieren. Alle Statistiken dieser Zeit haben jedoch eines gemeinsam: Sie bestätigen den raschen Rückgang der religiösen Begeisterung der französischen Katholiken vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Pseudowissenschaftliche Theorien, wonach das II. Vatikanum die Glaubenskrise der französischen Katholiken verursacht hat, sind daher unbegründet und falsch! Statistiken sind unerbittlich und die Logik der Dinge ist unversöhnlich.
Leider Gottes, der Blick auf die brennende Kathedrale im Frankreich unserer Tage scheint nur der Beginn einer schrecklichen Verwüstung des Landes zu sein. Es wird viel schlimmer werden. So schrecklich, dass jeder aufrichtig gläubige Katholik einen großen Herzschmerz erleiden wird. „Gottes Peitsche“ ist schon für Frankreich bereit. In der Zukunft sind 2.800 (!) französischen Kirchen gefährdet. Diese Gotteshäuser wurden einfach niedergerissen, um für  Geschäfte und Parkplätze Raum zu schaffen. Auch die Kapelle von St. Martin aus dem Jahr 1880 in Sablé-sur-Sarthe bei Le Mans gehört der Vergangenheit an. Sie störte, also wurde sie abgerissen, um den Platz für einen Parkplatz freizugeben. So eine Barbarei! Gott, der Herr, erleuchte die französischen Frauen und Männer! Gott, der Herr, bring die „älteste Tochter der katholischen Kirche“ wieder zurück in den Schoß der Kirche! Herzlich darum bitten wir darum!

Karol Dučák
Anm.: Der Autor des Artikels dankt herzlich dem H. H. Diakon Manuel Sattelberger für
die Korrektur der deutschen Übersetzung.

QUELLEN:
1. Bariak L.: Z Francúzska miznú kostoly. Namiesto nich rastú obchody či parkoviská. In: aktuality.sk. Nachzulesen hier: aktuality.sk.
2. Birdulan R.: L'avenir du sacerdoce en France. In: Liberté Politique. Nachzulesen hier: libertepolitique.com.
3. Gregorík S.: Upálili Francúzi v Notre Dame Krista? In: Konzervatívny denník Postoj. Nachzulesen hier: postoj.sk.
4. La courbe des ordinations - Document sans titre. Nachzulesen hier: servianet.com.
5. Le Bras, H.  Lefebvre, M.: Une population en voie d'extinction : le clergé français. In: Dans Population 1983/2 (Vol. 38), s. 396402. Nachzulesen hier: persee.fr.
6. Liste des prêtres du diocèse ordonnés depuis 1803 selon leurs paroisses d'origine  Diocèse de Quimper. Nachzulesen hier: diocese-quimper.fr.
7. Poutrin I.: 1965, l’année où les églises françaises se vidèrent. In: Conversion / Pouvoir et religion. Nachzulesen hier: pocram.hypotheses.org.

Žiadne komentáre:

Zverejnenie komentára

Pravidlá diskusie v PriestorNete

1. Komentovať jednotlivé príspevky môže každý záujemca, a to pod svojím menom, značkou alebo anonymne.
2. Komentáre nesmú obsahovať vulgarizmy ani urážlivé a nemravné vyjadrenia, nesmie sa v nich propagovať násilie; zakázané sú aj ostatné neetické prejavy, napríklad nepodložené obvinenia. Komentár by mal byť zameraný na predmet príspevku a nie na osobu autora či redaktora.
3. Komentáre nesúladné s predchádzajúcim ustanovením, rovnako tak bezobsažné komentáre, nebudú publikované.
4. Diskusia je moderovaná – znamená to, že zverejnenie komentára nie je okamžité, ale závisí aj od časových možností redaktora. Redaktor má právo odmietnuť, čiže nepublikovať komentár aj bez udania dôvodu.
5. Odoslaním komentára jeho autor vyjadruje súhlas s týmito pravidlami.